Waldorfkindergarten am Häusling e.V.

Reigen

Über uns

Warum heißt der Waldorfkindergarten „Waldorfkindergarten“?

Kurz nach dem ersten Weltkrieg fasste der Inhaber der Stuttgarter Zigarettenfabrik Waldorf-Astoria, Emil Molt, aus der Not der Zeit heraus den Plan, für die Kinder seiner Arbeiter und Angestellten eine eigene Schule zu gründen. Er bat Rudolf Steiner, den er als Mitglied der Anthroposophischen Gesellschaft kannte, diese Schule einzurichten und zu leiten. So entstand im Jahr 1919 die erste Freie Waldorfschule, an die auch ein Kindergarten angegliedert werden sollte. Dieses Vorhaben konnte 1926 verwirklicht werden.


Erster Kontakt

Ihren ersten Kontakt nehmen wir in der Regel durch Ihren Anruf oder Ihre E-Mail entgegen. Daraufhin erhalten Sie die Einladung zu einem Besuch in unserem Haus. Es ist ein Gespräch zwischen Ihnen und der Leiterin, Frau Böhm. Sie zeigt Ihnen die Einrichtung, geht auf wesentliche Merkmale der Waldorfpädagogik im Kindergarten ein und beantwortet Ihre Fragen und Anliegen. Ihre Kinder müssen nicht mitgebracht und vorgestellt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt wird es dazu Gelegenheit geben.

2005N0117

Statistik

Gründung 1971

Leiterin Regina Böhm

Erzieherinnen 12

Kinder 72

Wer sind wir?

Der Waldorfkindergarten am Häusling ist eine Einrichtung, die eine von der anthroposophischen Menschenkunde Rudolf Steiners ausgehende Pädagogik vertritt. Er wurde 1971 als erster Waldorfkindergarten in Siegen gegründet. Das große, lichte Haus am Rande der Innenstadt, in unmittelbarer Nähe zum Wald gelegen, wurde 1998 neu errichtet.

Öffnungszeiten

Krippengruppe

Mo–Fr 7.30–14.30 Uhr

Natur-Wald-Gruppe

Mo–Fr 7.00–14.00 Uhr

Tagesstättengruppen

MoDiDo 7.00–14.00 Uhr

Mi 7.00–16.30 Uhr

Fr 7.00–15.30 Uhr

Träger ist der Verein Waldorfkindergarten am Häusling e.V. Die Einrichtung bietet Platz für 72 Kinder. Es gibt vier Gruppen: eine Krippengruppe, zwei Tagesstättengruppen und eine Kindergartengruppe als Natur-Wald-Gruppe.

© 2019 Waldorfkindergarten am Häusling e.V.